Schritt für Schritt vom Legacy Code zum Clean Code

Die meisten Teams beginnen ihre Projekte nicht auf der sogenannten „grünen Wiese“, sondern sie arbeiten an Bestandscode. Dieser Code ist häufig schon sehr alt und über die Jahre durch viele Entwicklerhände gegangen. Da mit den Legacy-Systemen nach wie vor Geld verdient wird, ist Abschalten keine Option. Auch Neuschreiben kommt aufgrund des Umfangs nicht in Frage. Um den Code wieder unter die Kontrolle des Teams zu bringen, muss ein Refactoring her.

Das Ziel komplexer Refactorings ist primär, die Wandelbarkeit wieder herzustellen. In diesem Workshop führt Stefan Lieser die Teilnehmer anhand zahlreicher Beispiele durch die typischen Herausforderungen von Refactoring-Projekten. Er erläutert, wie mit einfachen, toolgestützten Maßnahmen die Lesbarkeit des Codes deutlich verbessert werden kann.

Um auch für größere Veränderungen am Code gewappnet zu sein, lernen die Teilnehmer, wie sie automatisierte Tests ergänzen, um damit ein Sicherheitsnetz für die nachfolgenden komplexen Refactorings zu schaffen. Im Anschluss lernen die Teilnehmer die Mikado-Methode kennen, mit der komplexe Refactorings durchgeführt werden, um dadurch die Codebasis wieder unter die Kontrolle des Teams zu bringen.

Die Teilnehmer erhalten während des Workshops zahlreiche Übungsbeispiele, an denen sie das Gelernte selbst ausprobieren. Daher muss ein Rechner mit Visual Studio sowie Schreibzeug mitgebracht werden. Die Teilnehmer müssen über gute C#-Kenntnisse verfügen. Ferner sollten sie Grundkenntnisse im Umgang mit einem Testframework wie NUnit haben. Der Workshop versetzt die Teilnehmer in die Lage, größere Refactoring-Maßnahmen an bestehendem Legacy Code durchzuführen.

Stichworte zum Lernstoff:

  • Mit einfachen Refactorings Erkenntnisse über den Code im Code sichern
  • Automatisierte Tests ergänzen in Legacy Projekten
  • Verwendung leistungsfähiger Mock Frameworks zum Umgang mit Abhängigkeiten
  • Die Mikado Methode als Werkzeug für komplexe Refactorings

Bitte bringen Sie einen eigenen Rechner mit, um bei Praxisbeispielen mitzumachen.